* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Das ultimative Besäufnis-Tagebuch
     Flogging Molly 2006
     Spanien 2006 Teil 1
     Spanien 2006 Teil 2
     Spanien 2006 Teil 3

* Links
     Flogging Molly Fanpage
     gegen Nazis
     Wittes Blog
     Sarahs Flog
     Marias Flog
     Marias Blog
     Connys Flog
     Connys Blog
     Alex' Flog
     Alex' Blog
     Momos Blog






mhhhhhhh (philosophischste Überschrift wo gibt)

Endlich bin ich 16, doch viel ist ja nicht anders geworden, ein Kater fühlt sich genauso an wie vorher auch, nur legal ist er jetzt...
An dieser Stelle möchte ich mich bei allen, die sich die Mühe gemacht haben, eine Collage zumachen und auf einem Flog hochzuladen! Wirklich nett von euch!

Heute hab ich mir ne Stunde auf dem Friedhof sämtliche Extremitäten abgefrohren wegen Allerheiligen und Grabesegnung, und der Pastor war im Endeffekt auch zu faul, durch die Reihen zu gehen, und die Gräber einzeln mit Weihwasser zu besprengen, naja der Mann wird ja auch älter und unbeweglicher....

Morgen gehts dann einkaufen für die Feier am Freitag, 240 Flaschen Bier und 3 kg Kartoffelsalat waren die beiden beeindruckensten Zahlen, die ich aufgeschrieben habe...

In dem Sinne (obliagtorischer Anfang des Schlussteils) einen schönen Abend und eine gute Nacht...
1.11.06 22:17


Es ist geschehen, die Party....

Wie die unglaublich tolle Überschrift sagt, es ist mir gelungen, meine Geburtstagsfeier über die Bühne zu bringen.
Und das was ich an Feedback bekommen habe, war durchweg sehr positiv, was mich sehr freut!
Ich möchte mich auch an dieser Stelle bei allen für das Kommen und vor allem für all die tollen Geschenke bedanken, eine Party ist nur toll, wenn die Gäste auch toll sind, kann ich nur sagen.
Meine Hochachtung vor allem an den Witte, Amazing Grace war einfach klasse und beeindruckend, auch dafür vielen Dank.

Um eine kleine Bilanz zu ziehen, von den 240 Flaschen sind noch ca. 80 übrig geblieben (für alle Rechenfaulen, dass heißt, es wurden 160 getrunken), von den jetzt doch 5 Kilo Kartoffelsalat und dem Fladenbrot wurde nur sehr wenig gegessen, also war für den Rest des Wochenendes Restevernichtung angesagt...
Es hat auch, bis auf eine gewisse Sanger Ausnahme ;D, niemand zu viel getrunken, wobei ich sagen muss, dass es mir am Ende doch sehr gut gegangen ist, ich meine mich zu erinnern, dass ich auf der Straße umgefallen bin und als so zwischen halb 2 und 2 ncoh drei der Heggener Gruppenleiter aus dem Lindenbaum kommend noch bei mir auftauchten und Steven und ich noch ein Bierchen mit ihnen getrunken habe, hatte ich schon einige Probleme, gerade stehen zu bleiben...

Der Effekt war somit am nächsten Morgen recht unangenehm, da waren dann auch relativ viel Aufräumarbeit nicht hilfreich, aber ansontsem konnte ich mich mit Rollerfahren sehr gut ablenken, wobei ich den erst beinahe trocken gefahren hätte und dann im Dunklen mit Standlicht nach Attendorn gefahren bin, weil die andere Lampe aus der Fassung gefallen war, was Daniel später zum Glück reparieren konnte...

Aber genug davon und an alle, die das tatsächlich jetzt noch lesen (was so gut wie keiner sein wird) eine gute Restnacht und einen guten Wochenanfang!
6.11.06 00:29


Wenn das mal nicht gelungen war...

Alles in allem hab ich ein sehr tolles Wochenende hinter mir:
Es fing am Freitag nach einem leider völlig bescheuerten Firmeröffnungsgottesdienst an, von dem ich hier besser nichts schreibe, weil dieser einfach nur unbeschreiblich schlecht war.
Danach, so gegen 9 Uhr abends, stand dann der Niklas mit Pc auf der Matte und der Rest des Abends erstreckte sich dann im CS und CoD zocken, Roller fahren und einer Flasche Sekt trinken (das natürlich nach dem Fahren und von manchen (Conny) für schwul erklärt).
Insgesamt also Daumen hoch und Niklas, Topmodel kann ich nur sagen, sollte man wiederholen!

Samstag abend war dann zunächst Jakob am Start, um für Conny zu kochen (prinzipiell lassen wir uns ja nicht ausnutzen, aber für das arme Opfer, was bis um acht im Rewe über den Boden an die Regale kriechen musste, kann man da mal ne Ausnahme machen). Hierbei einen Dank an Felix für das Ausleihen des Kochbuches!
Das Kochen haben Jakob und ich recht gut und ohne größere Unfälle über die Bühne bekommen, also Jakob, wir beide haben es sozusagen drauf!
Laut Conny, die perfekt getimt mit Ende des Reiskochens auf der Matte stand, ist uns die Putenbrust in Currysauce gut gelungen.
Mit Connys Ankunft verließ dann allerdings das Niveau flcuhtartig das Haus und bis Viertel vor Zwölf war dann mal wieder Powergammeln angesagt.
An dieser Stelle sind auch ganz klar sowohl Vergewaltigungsversuche als auch die Behauptung, Conny sei stärker, und hätte sich somit erfolgreich gegen die (eingebildeten) Vergewaltigunsversuche wehren können, zu dementieren, denn dir hat es doch gefallen und wehren hast du dich auch nicht können, wie man gesehen hat. ( für alle die das verstehen wollen, ihr solltet Connys Blog lesen und für alle, die das nicht tun, denkt nichts falsches :P )

Heute ging es schließlich mit den beiden Saren, Alex und Felix auf den Martinimarkt in Attendorn, wo ich mir an Glühwein die Zunge verbrannt und nur um ein Paar sauteure Cowboystiefel in Größe 41 einmal anziehen zu können, eine sowieso schon gestresste Verkäuferin bei Deichmann durch den halben Laden gehetzt habe.
Dann waren wir noch in der LaPerla, wo Felix die Zicke hat raushängen lassen, volkommen zurecht, da wir über 15 Minuten auf unsere Crepe´s (an die Franzosen, wie schreibt man das?) haben warten müssen.
Als wir die Plettenberger dann zur Bushalte am Friedhof gebracht haben und Sarah zu ihrem Vater weitergegangen ist, habe ich mir auf dem Weg zum Bahnhof noch ganz konsequent ein Schnitzelbrötchen reingezogen, denn satt ist der Mensch ja nie...
Auf dem Weg vom Heggener Bahnhof nach Hause bin ich noch ordentlich nass geworden, war aber trotzdem klasse!

Jetzt aber genug von meinem Wochenende, an alle, mit denen ich in den letzten Tagen Spaß hatte vielen Dank und eine gute Nacht an den Rest...
12.11.06 23:09


ein paar Worte zum Sonntag

Auch wenn ich jetzt aufgrund von Schlafmangel und Sorgen total fertig bin, habe ich ein sehr anregendes Wochenende hinter mir...

Am Freitag Abend ging es zunächst zum Abschlussball nach Attendorn. Hier kann ich mir nur den vielen Meinungen anschließen, dass es zwar recht nett war, aber kaum genug Zeit zum Tanzen blieb, da der Schulte zu viel Programm eingeplant hatte.
Danach hat Philip noch bei mir gepennt, was auch ziemlich lustig war, da der Junge sowas von drauf war an dem Abend, sodass er sich nur noch weggehauen hat, Plassi, du bist einfach der Größte!

Am Samstag Morgen ging es dann zu Conny zum Gammeln, denn man hat ja sonst nichts zu tun. Äußerst tiefgreifende Erkenntnis hierbei, Sofas sind bequemer als Stühle... ;P
(Auf was man so alles kommt, wenn man wenig Leben hat...)
Am Abend nach der Abendmesse hab ich mich dann auf meinen Roller geschwungen und bin bei Nebel und Eiseskälte zu Sarah nach Plettenberg gefahren, wo eine kleine Party stieg. Der Abend hat einen tollen Tag würdig abgerundet, auch wenn mich Plassi und Julia Klein gnadenlos abgezogen haben, man sollte sich nicht zwischen die beiden auf eine Couch setzen, es sei denn, man möchte seine Oberschenkel am nächsten Morgen blau haben ;D
Die Aufregung darüber, dass ich in der Lage bin, ein Zimmer zu saugen, kann ich so gar nciht verstehen, ihr beiden Saren, soll auch Kerle geben, die gelgentlich ihr Zimmer putzen^^

Am Sonntag Mittag ging es dann im strömenden Regen auf dem Roller zurück nach Hause, doch ein quasi-Schwimmen im Sitzen ist durchaus angenehm...
Am Abend musste ich dann als Kolpingmitglied in der Heggener Schützenhalle kellnern, da der langjährige Chorleiter des Kirchenchores verabschiedet wurde und das im Rahmen einer Feier geschah. Im Anbetracht der Tatsache, dass die Kellner sowohl frei Essen als auch Trinken durften, war das einfach klasse. Und als dann ein Teil des Chores (fürs Trinken bekannte Gruppenleiter) in der Nähe des Vikares fröhlich ein "Trinkfest und Arbeitsscheu, aber der Kirche treu! Trinkfest und Arbeitssscheu Haleluja" anstimmten, konnte ich gar nicht mehr...

So jetzt sollte ich die kleine Leserschaft dieser Internetseite genug gelangweilt haben, also bis die Tage!
20.11.06 19:44


mal wieder die verspäteten worte zum sonntag...

hab im prinzip wenig zu sagen, nur das wochenende war klasse
so, das war jetzt der kürzeste und sinnloseste blogeintrag, den ich je gemacht habe...
27.11.06 22:05





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung